Mit dem 9er nach Hanova und Nürnberch

Mit dem 9er nach Hanova und Nürnberch

Zu den Auswärtsspielen des VfL Bochums in Hannover und Nürnberg fuhr der Sportwart in einem von den BBBs gecharterten 9er-Bus mit. Beide Fahrten waren recht gesellig und verliefen angenehm.

Das Unangenehme bei der Hannover-Tour war das Anstellen an der einzigen Gästekasse, das Durchlaufen des Sicherheitsschlauches für Gäste, die penible Durchsuchung für Gästefans und die Niederlage im anschließenden Montagabend-Spiel.

Man konnte zwar in Hannover die Führung erzielen, aber der Schiedsrichter verhalf den Niedersachsen mit seinem Gepfeife noch zum zweifelhaften Sieg. Der VfL Bochum spielte gut, konnte aber leider im Endeffekt gegen die Spielgemeinschaft Hanova/Pfeifenmann nicht gewinnen.

Bei der Sonntagsfahrt ins Frankenland gab es nichts Unangenehmes. Keine Schlange an der Kasse, keine hochnotpeinliche Körperkontrolle, keine Niederlage. Nein, es gelang ein Sieg gegen die Nürnbergers. Mit einem gut aufgelegten Tormann, einer stabilen Abwehr und einem lauen Stürmchen gelang ein eins zu null Sieg.

Die Rückfahrten aus Nürnberg und Hannover verliefen schnell, harmonisch und angenehm. Der Sportfahrt dankt den BBBs und insbesondere dem Chauffeur des 9ers für die schönen Reisen.

So, das war’s kurz und knapp. Bis demnächst vom Spiel aus dem Schwabenland.

Der Sportwart

Und ob Helau oder Alaaf, bitte eins nicht vergessen:

Einmal ein Bochumer Junge, immer ein Bochumer Junge.

About the Author:

Leave A Comment